To Rescue The Past – Emancipation of Labour


To Rescue The Past – The Emancipation of Labour Group

2020 | Linocut (oil on paper), 25  x 35 cm

Die Schere der Erinnerung geht auseinander – je weiter etwas zurückliegt, umso enger ist unser Fokus. Die Keller der Museen sind voll mit kubistischen Gemälden, aber wir kennen nur Picasso. Vielleicht war er ein kleines bisschen besser als die anderen. Vielleicht ein kleines bisschen fleißiger. Vielleicht hat er sich einfach besser vermarktet.

To Rescue The Past setzt sich mit historischen Persönlichkeiten auseinander, die im Grunde nur zwei Voraussetzungen erfüllen müssen: Sie müssen mein Interesse wecken und sie müssen tot sein. Die Auswahl erfolgt dabei wie so oft in der Kunst willkürlich, aber nicht zufällig. Verbindungen lassen sich entdecken oder neu knüpfen, der Bedeutungsraum, der so entsteht, bildet die Basis für eine eingehende Beschäftigung.

Die Gruppe Befreiung der Arbeit (russisch Освобождение труда, Oswoboschdenije truda) war die erste russische marxistische Gruppe. Sie wurde 1883 in Genf von den russischen Exilanten Georgi Plechanow, Pawel Axelrod, Wera Sassulitsch und Lew Deitsch gegründet. Die Gruppe positionierte sich gegen die russisch-populistischen Volksfreunde (Narodniki) und deren gewaltbereite Mitglieder und propagierte stattdessen einen historischen Rationalismus, der eine kapitalistische Phase und einen Klassenkampf als notwendige Bedingungen einer sozialen Revolution annahm. Sassulitsch übersetzte die Werke Marx‘, Axelrod und Deitsch sorgten für deren Verbreitung in Russland und Plechanow verfasste Programmschriften für eine sozialdemokratisches Russland, die zu Leitlinien der späteren Sozialdemokratischen Arbeiterpartei Russlands werden sollten. Die Gruppe vertrat Russland auf dem Kongress der Zweiten Internationale in Paris 1889. 1903 löste sie sich auf und ihre Mitglieder traten der neu gegründeten Sozialdemokratischen Arbeiterpartei Russlands bei, die sich bereits kurze Zeit später in Bolschewiki und Menschewiki aufspaltete. Lenin schrieb über die Gruppe, dass sie „die theoretischen Grundlagen für die sozialdemokratische Bewegung [legte] und den ersten Schritt in Richtung der Arbeiterbewegung in Russland machte“.